Der grüne Tisch und gelegentliches Probesitzen

Es ist nichts wirklich Neues, dass Entscheidungen unserer Kommunalpolitiker für den gemeinen Bürger nicht immer nachvollziehbar sind. Man erinnere sich nur an das neue „WC-Häuschen“ am Strand in der Verlängerung der Strandstaße. Sah man früher schon vom Weiten das Meer, blickt man nun auf eine Bretterwand. Zehn Meter weiter rechts oder links postiert hätte dem Abhilfe geschaffen.

In letzter Zeit häufen sich aber merkwürdige Entscheidungen, die an Schilda erinnern: So wird die dringende Sanierung des Rebbelstieges auf unbestimmte Zeit verschoben – Kein Geld heißt es. Als wenn man in 5 Jahren Geld hätte und solche Sanierungen dann billiger wären … Für genau solche Vorhaben gibt es doch das Konjunkturprogramm II der Bundesregierung.
Entgegen allen Einwänden darf man nun in bestimmten Jahreszeiten in der Wyker Fußgängerzone mit dem Fahrrad fahren. Versuchsballon heißt es. Also wenn sich jemand ernsthaft verletzt hat, wird es wieder verboten?
Wyk soll neu „möbliert werden“! Abfallbehälter, Fahnenmasten, Granitskulpturen, Sitzbänke, Fahrradständer u.s.w. Unsere Stadtvertreter machen allen Ernstes ein öffentliches Probesitzen auf 3000.- € teuren Bänken. Eben hörten wir noch es gäbe kein Geld für den Rebbelstieg.

.. in Ermangelung passender Ersatzteile
.. in Ermangelung passender Ersatzteile

Über eine energiesparende neue Straßenbeleuchtung als Ersatz für die teilweise mehr als 40 Jahre alten und maroden Energieschleudern in Wyks Straßen für die es statt eines original Installationsdeckels nur noch einen Klebestreifen gibt, wurde noch nicht einmal nachgedacht.
Feldstraße 36: Hier befindet sich die Föhr-Touristik, die Musikschule und die ARGE. Zuständig die Liegenschafts GmbH der Stadt Wyk. Budget 2009 für z.B. Energiesparmaßnahmen (die Fenster stammen aus den 60ern und sind undicht, das Dach ist ungedämmt und aus Eternit, einige Räume werden nicht warm u.s.w.): NULL Wiederholung NULL. Stattdessen hat man 60.000.- € für die Sanierung der Holzhütten im Kurpark. Diese wurden schmuck neu gestrichen, bekamen Kupferdachrinnen und neue Dächer.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in das fiel uns auf und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 8 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage